free css templates

About

Mobirise

EN:
Jason Harrell is a Berlin-based American photographer and visual artist. He studied Photography at City College of New York and Literature and Art History at the Universiteit van Amsterdam and Freie Universität in Berlin. Harrell has worked with several photo agencies and galleries, and has subsequently been exhibited in Berlin.

The seemingly magical ability of silver to record images from life has interested Harrell since his youth. He is fascinated by the physical connection between subject and medium that is created by photons of light bouncing off of the subject and interacting with light-sensitive emulsions. This bond that fastens a photograph directly to the depicted motif is what pushes him to work with historic processes and methods. His goal when creating

images is more than just documenting the subject, he strives to create a new visual environment, a place where time has stopped. He attempts to uncover the dynamic between a modern location and it's historic past.

Harrell believes that that the value of a photo is generated by the craft of making pictures from start to finish by hand with raw materials, from cutting glass to mixing chemicals. He specialises in historic photographic techniques (wet plate collodion, silver gelatin dry plate, photogravure, carbon, albumen and gum printing, and cyanotype) in order to reestablish the link between a photograph and a handmade product. In an era of rising digitalisation, it is important to practice these traditional methods in order to maintain and preserve photographic history. While maintaining past traditions, Harrel thinks it is important to incorporate safer, more non-toxic and greener chemicals into his practice.

Harrell lives and works in Berlin and runs a photostudio and darkroom in Berlin-Neukölln.


DE:
Seit 2013 beschäftigt Jason Harrell sich zwar professionell mit Fotografie, die scheinbar magische Beschaffenheit von Silber, Abbilder aus dem Leben festhalten zu können, begeistert ihn jedoch bereits seit seiner Kindheit. Ihn fasziniert die physikalische Verbindung, die Motiv und Medium miteinander eingehen, sobald Lichtteilchen auf einen Gegenstand treffen und mit lichtempfindlichen Emulsionen interagieren. Dieser direkte Bezug einer Fotografie und dem abgebildeten Motiv hat ihn dazu bewegt, mit historischen Verfahren und Methoden zu arbeiten. Sein Ziel beim Erstellen eines Bildes geht dabei über das bloße Dokumentieren des Motivs hinaus. Er strebt danach, eine neue visuelle Umgebung zu schaffen, einen Ort, an dem die Zeit zum Stillstand gekommen ist, und die Dynamiken zwischen zeitgenössischen Schauplätzen und deren historischer Vergangenheit sichtbar werden.

Er glaubt, dass der Wert einer Fotografie durch Handwerk entsteht, Bilder von Anfang bis Ende aus Grundmaterialien zu fertigen, vom Schneiden des Glases bis hin zum Mixen der Chemikalien. Er hat sich auf historische Aufnahmetechniken spezialisiert (Kollodium-Nassplatte, Trockenes Gelatineverfahren, Heliogravüre, Fotografie auf Albuminpapie, Pigment- und Gummidruck, und Cyanotypie), um die Beziehung einer Fotografie als handgefertigtes Erzeugnis wiederherzustellen. Er denkt, in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung ist es wichtig, mit diesen traditionellen Methoden zu arbeiten, um die Geschichte der Fotografie, die wir gerade im Begriff sind zu vergessen, aufrechtzuerhalten und zu bewahren. Gleichzeitig ist es wichtig, sicherere, ungiftigere und umweltfreundlichere Chemikalien beim Erhalt dieser Traditionen einzusetzen.

Er lebt und arbeitet in Berlin und betreibt ein Fotostudio mit Dunkelkammer in Neukölln.

© Copyright 2020 Jason Harrell - All Rights Reserved • Privacy Policy • mail@jasonharrell.net